Wie man Champagne mit Käse kombiniert

käse und schaumwein - eine wunderbare Kombination

Schaumweine wie zum Beispiel Champagner, Crémant und Prosecco sind nicht nur sehr festliche Getränke – sie passen auch hervorragend zu Käse. Vor allem leichte Käsesorten kommen in dieser Kombination besonders zur Geltung, die Frische und Spritzigkeit des Weins entlocken dem Käse die besten Aromen. Aber auch gereifte Käsesorten werden in Begleitung eines Schaumweins zu einem besonderen Genuss.

 Wie oft trinkt man Champagner zum Käse? Oder generell als Speisebegleitung? Wahrscheinlich nicht oft genug, zumindest in den Augen von Weinexperten. Diese schwören darauf, dass Champagner zu allem passt. Und wahre Feinschmecker bestätigen, dass Champagner die perfekte Ergänzung für jedes Essen ist.

Und dies gilt natürlich auch für Käse. Champagner harmoniert ausserordentlich gut damit, die komplexen Aromen des Schaumweins sowie des Käses erzeugen am Gaumen eine spritzige Geschmacksexplosion. Und das gilt nicht nur für echten französischen Champagner, sondern auch für viele andere Arten von Schaumwein, zum Beispiel französischen Crémant, italienischen Prosecco,  spanischen Cava oder deutschen Sekt. 

Serviere das nächste Mal also einfach einen dieser spritzigen Weine zum Käse und mach Dich bereit für eine Entdeckungsreise durch eine Welt mit aufregenden Aromen und Geschmacksrichtungen sowie der erfrischenden Säure und der köstlichen Leichtigkeit eines guten Schaumweins.

erfrischund für den Gaumen

Schaumweine sind zumeist säurehaltige Weissweine mit überschäumendem Temperament. Und es ist diese einzigartige Kombination aus Säure und Sprudel, die den Gaumen nach einem Stück Käse perfekt reinigt. Der Wein ist also die perfekte Vorbereitung für den nächsten Bissen, sodass man diesen wieder voll geniessen kann.

Die Säure vieler Schaumweine ist eine perfekte Ergänzung zu einer Vielzahl an Käsesorten. Milde Weissschimmelkäse wie Brie und Camembert entlocken der Säure des Weins fruchtige Nuancen, im Gegenzug fängt die Säure den Fettgeschmack des  Käses ab. Dies gilt auch für gereifte Käsesorten, die oft einen hohen Fettgehalt aufweisen. Sogar Blauschimmelkäse harmoniert gut mit der Säure – vor allem wenn der Wein kräftiger ist und etwas Restzucker besitzt, der das bittere Schimmelaroma entschärfen kann.

Der frische, leicht saure Geschmack von Ziegenkäse harmoniert ebenfalls hervorragend mit einem frischen Schaumwein. In diesem Fall ist es wieder eine gute Idee, einen etwas kräftigeren Wein zu wählen, da dieser sonst leicht vom intensiven Geschmack des Ziegenkäses dominiert wird.

je stärker der käse, desto schwerer der wein

Schaumwein gibt es in vielen Sorten und Preisklassen. Bei kostengünstigeren Varianten wie zum Beispiel italienischem Prosecco, französischem Crémant und spanischem Cava findet man sehr gute Qualität oft bereits zu einem sehr niedrigen Preis, und das bei einer sehr grossen Auswahl. Italienische Weine – zum Beispiel der erfrischende Asti Spumante – sind oft etwas lieblicher, während spanische Cavas mehr Säure aufweisen. Und dann gibt es natürlich noch den echten Champagner, der aus der Region Champagne in Frankreich kommen muss, um diesen Namen tragen zu dürfen. Diese eleganten Weine sind oft etwas säurehaltiger, aber es gibt auch einige liebliche Sorten.

Eine gute Faustregel lautet: Je stärker der Käse ist, desto schwerer sollte der Wein sein. Junge, einfache Weine mit schöner Säure – aus der Champagne, aber auch aus Spanien – harmonieren ausgezeichnet mit leichtem Käse, während schwerere und ältere Schaumweine wunderbar zu gereiftem Käse passen.

Hochwertige Schaumweine – vor allem aus der Champagne – besitzen oft ein nussiges, fast brotartiges Aroma, das hervorragend zu gereiftem Käse passt. Alter Gouda oder reifer Cheddar sind sehr geschmacksintensiv bei hohem Salzgehalt und einer Vielzahl an süssen und nussigen Aromen. Zu einem solchen Käse sollte man unbedingt einen etwas kostspieligeren und hochwertigeren Wein servieren.  Hier bieten sich ein klassischer Champagner oder Cava an, die mit der Zeit eine komplexe Geschmacksstruktur und eine ausgewogene Säure entwickelt haben.

Oft heisst es auch, dass besonders kräftige Käsesorten wie Parmesan perfekt zu einem  schönen, ausgereiften Schaumwein passen. Und tatsächlich ist dies richtig: Die buttrigen und nussigen Aromen des Käses finden sich auch in einem guten Champagner, Crémant oder Cava.

Auch ein hochwertiger Lambrusco, ein Rotwein aus Italien, ist eine interessante Begleitung zu einer Vielzahl an Käsesorten. Im Allgemeinen passt Rotwein nicht ganz so gut zu Käse, wie man glauben würde, aber seine Frische und Spritzigkeit machen den Lambrusco zu einem wunderbaren Getränk zu Käse – vor allem, wenn der Wein nicht zu süss ist.

vorsicht bei süssweinen

Es gibt auch eine Vielzahl an besonders lieblichen Schaumweinen, bei denen man etwas vorsichtig sein sollte. Süssweine passen üblicherweise gut zu Käse, allerdings muss ein solcher Wein dann einen entsprechend hohen Säuregehalt aufweisen. Und diesen findet man bei Schaumweinen selten – vor allem nicht im günstigeren Preissegment.

Dies kennt man unter anderem von Asti aus Italien, der zum Beispiel in Dänemark oft zum Marzipankuchen serviert wird. Er ist sehr süss und schmeckt fast wie ein Alkopop. Diese Art von Wein mag an einem heissen Sommertag ein sehr erfrischendes Getränk sein, aber als Käsebegleitung eignet er sich nicht. Diese übertriebene Süsse bringt einfach keinen Mehrwert für den Käsegenuss. Vor allem gereifter Käse passt viel besser zum Geschmack von Honig, Aprikosen und Rosinen und diese Aromen findet man einfach öfter in gealterten Weinen.

Wenn man einen süssen Schaumwein zu Käse servieren möchte, dann muss man etwas mehr Geld ausgeben. Ein guter halbtrockener Champagner oder eine liebliche Variante eines deutschen Rieslingsekts harmonieren gut mit Käse, die komplexe Süsse und die entsprechende Säure des Weins können zum Beispiel einen Blauschimmelkäse zu einem besonderen Geschmackserlebnis machen.

raus mit den weinflaschen und die neugier ausleben

Die Welt der Schaumweine ist, so wie die Welt des Käses, eine weite und komplexe. Und trotz vieler hilfreicher Ratschläge gibt es keine fixen Regeln. Die Spritzigkeit des Weins und die Komplexität seiner Herstellung sorgen dafür, dass er sehr eigenständige Geschmacksnoten entwickelt. Gleichzeitig verändert ein Schaumwein mit seiner Spritzigkeit auch das Geschmackserlebnis von Käse auf seine ganz eigenständige Art und Weise, anders als andere Weine.

Der beste Rat kann also, wie immer, nur sein: Ausprobieren! Kauf ein paar gute Sorten Käse, mach eine Flasche Schaumwein auf und los geht das Verkosten! Probier ein Stück Käse, trink einen Schluck Wein dazu. Geniesse die Bläschen und natürlich die Aromen, die sich dabei entwickeln. Und stell dir dann die Frage: Mag ich diese Geschmackskombination? Wenn nicht, dann probier doch einfach einen anderen Käse oder einen anderen Wein.

 

Alle Artikel anzeigen