Cocktails zum Käse servieren

Käse und Cocktails passen sehr gut zusammen. Die komplexen Geschmacksnoten des Käses bilden einen wunderbaren Gegensatz zu den Cocktails, die süss oder sauer, sehr flüssig oder cremig sein können. Und die unterschiedlichen Basisspirituosen können jeweils andere Aspekte des Käses hervorheben.

Cocktails – wer mag sie nicht? Erfrischend, stark, sauer, süss oder bitter – mit enorm komplexen Geschmacksnoten.

Und für Käseliebhaber wird es noch besser – denn Cocktails und Käse sind ein perfektes Paar. Und dank der grossen Auswahl an Cocktails kann man immer den perfekten Begleiter zum Käseteller kreieren.

Genauso wie beim Käse gibt es auch bei Cocktails viele Variationen, und nicht alle Cocktails passen zu allen Käsesorten. Daher ist es eine gute Idee, verschiedene Käsearten mit jenen Cocktails, die man servieren möchte, auszutesten. Wir geben dir einen kurzen Überblick, damit du planen kannst, welchen Käse du mit welchen Cocktails kombinieren möchtest.

 

Denke an die Basisspirituosen

Die wichtigste Zutat eines jeden Cocktails ist die Basisspirituose. Ob es sich um Wodka, Gin, Rum oder Whisky handelt, alle vier beeinflussen den Geschmack des Cocktails auf ihre ganz spezielle Art, und dadurch auch den Geschmack der dazu servierten Käsesorte.

Die verschiedenen Spirituosen harmonieren am besten mit ganz unterschiedlichen Käsesorten, bei denen sie jeweils ganz neue Geschmacksnoten hervorbringen. Zum Beispiel:

  • Gin wird aus Kräutern und Beeren destilliert, und ein guter Gin hat einen frischen Geschmack mit vielen Kräuter- und Blumennoten. Und genau dieser blumige Geschmack harmoniert so hervorragend mit Käse – von mildem Weissschimmelkäse bis zu  kräftigeren Käsesorten wie leicht geräuchertem Käse, gereiftem Gouda oder sogar Blauschimmelkäse. Auch Ziegenkäse passt sehr gut zu Gin.
  • Rum ist süss und wird mit Zucker destilliert, daher harmoniert er (genauso wie guter Tequila) mit etwas süsserem Käse – und ebenso mit Käsesorten, die üblicherweise mit süssen Zutaten serviert werden. Dazu gehören zum Beispiel gereifte Hartkäsesorten wie Gouda und Emmentaler oder auch Blauschimmelkäse.
  • Whisky und Cognac weisen oft süsse und rauchige Noten auf, die perfekt zu geschmackvollen und leicht süsslichen Käsesorten passen. Nichts desto trotz passen auch milde Käsevarianten sehr gut zu Whisky und Cognac.
  • Wodka hat nicht wirklich viel Eigengeschmack, daher ist bei der Wahl des passenden Käses zumeist entscheidend, womit der Wodka gemischt wurde.

Vor der Auswahl der passenden Käsesorten ist es wichtig, die Basisspirituose zu verkosten. So unterscheiden sich zum Beispiel unterschiedliche Arten von Gin sehr stark voneinander – einige sind trockener, andere süss und blumig. Und das beeinflusst sowohl den Geschmack des Cocktails als auch, welcher Käse dazu passt.

Süss, sauer oder bitter – stark oder leicht?

Einerseits hat die Basisspirituose einen starken Einfluss auf den Cocktail, ein anderer wichtige Faktor ist aber auch, wie der Cocktail gemixt wird. Süsse Cocktails bringen bestimmte Vorzüge  des Käses zur Geltung, während saure oder bittere Cocktails wiederum andere Geschmacksnoten verstärken.

Auch die Konsistenz des Cocktails hat starken Einfluss auf das Käseerlebnis. Denn so wie Käsesorten weich und cremig, hart und kristallartig oder auch bröselig sein können, so gibt es auch Cocktails, die sehr flüssig, cremig oder schaumig, erfrischend oder intensiv sein  können.

Und diese Kontraste kann man bewusst einsetzen. Ein cremiger Weichkäse kann durch einen weniger cremigen Cocktail ergänzt werden, ein fester, bröseliger Käse harmoniert dafür besser mit einem schaumigen Getränk, zum Beispiel einem Cocktail mit Eiweiss.

Grossartige Kombinationen von Käse und Cocktail

Die Welt der Cocktails ist genauso vielfältig wie die Welt des Käses. Es gibt tausende Kombinationsmöglichkeiten, die darauf warten, getestet zu werden. Sozusagen als kleine Starthilfe hier einige Vorschläge für gute Kombinationen:

Gin & Tonic

Diesen britisch-indischen Klassiker gibt es in zahllosen Variationen mit unterschiedlichen Arten von Gin und Tonic. Üblicherweise harmonisiert der Cocktail gut mit weichen und cremigen Käsesorten, zum Beispiel Brie oder einem anderen Weissschimmelkäse, bei denen der Gin die blumigen Noten des Käses verstärkt und die bittere Note des Tonic den Gaumen reinigt. Auch beim Blauschimmelkäse werden in Kombination mit Gin&Tonic die blumigen Noten betont.

 

 

 

 

 

Gin Sour

Der klassische Sour als Variante mit Gin, der Cocktail  bekommt durch Zitronensaft starke Säure und durch Eiweiss eine schaumige Konsistenz.  Dadurch passt er perfekt zu mildem Brie und gereiftem Gouda. Die Karamellnoten des Gouda stehen im schönen Kontrast zur Säure und zum blumigen Geschmack des Gins.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bloody Mary

Aufgrund des Tomatensafts, des Tabascos und des Stangenselleries scheint die Bloody Mary auf den ersten Blick nicht  die naheliegendste Wahl für eine Käsebegleitung zu sein. Aber dennoch passt sie ziemlich gut – und zwar vor allem zu Käse, der traditionell mit Tomaten serviert wird, wie zum Beispiel zu trockenen, gereiften Käsesorten oder italienischem Käse wie Parmesan oder Mozzarella. Mit ein wenig zusätzlichem Basilikum in der Bloody Mary fühlt man sich praktisch wie in Italien. Und man kann den Käse auch noch mit Olivenöl beträufeln, und eventuell auch ein paar Tropfen davon in den Drink geben.

 

 

 

 

Old Fashioned

Der Lieblingscocktail von Don Draper aus Mad Men. Stark und süss mit einer Art altmodischer Männlichkeit, kombiniert der Cocktail die gereiften Noten des Bourbon mit dem Geschmack der Orangenschale und den bitteren Tönen des Angostura. Der Old Fashioned lässt sich hervorragend mit einer Vielzahl an Käsesorten kombinieren, seine Süsse und Karamellnoten passen zu allem, vom milden Weisschimmelkäse über den gereiften Hartkäse bis zum Blauschimmelkäse.

 

 

 

 

 

 

Manhattan

Ebenso ein süsser Bourbon-Cocktail mit einer bitteren Note, diesmal vom Wermut. Wie der Old Fashioned passt auch der Manhattan zu einer grossen Auswahl an Käsesorten. Ausgesprochen gut harmoniert er mit etwas süsseren und reiferen Käsevarianten. Aber auch Blauschimmelkäse ist für viele eine gute Ergänzung, da der scharfe Schimmelgeschmack etwas abgemildert wird.