Walnusskekse mit Birnen-Feigen-Marmelade

Zutaten für 1 Portion

Für die Walnusskekse

  • 200 g Walnüsse
  • 160 g Weizenvollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 50 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 4 EL
  • Honig

Für die Birnen-Feigen-Marmelade

  • 150 g getrocknete Feigen
  • 2 reife Birnen
  • 2 TL fein gehackter frischer Rosmarin
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Zitronen- oder Orangensaft
  • 1 Tasse Wasser
Walnusskekse mit Birnen-Feigen-Marmelade

Zubereitung

Für die Walnusskekse

1. Walnüsse in einen Mixer geben und so fein wie möglich hacken.

2. Gehackte Walnüsse in eine Schüssel geben und mit Weizenvollkornmehl, Salz und Butter mischen. Butter in den Teig bröseln. Honig und Eier hinzugeben und gut verrühren. Teig sorgfältig kneten.

3. Den Teig dünn auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. (Maximal einen halben Zentimeter dick, eher dünner.)

4. Den Teig für ca. 15 Minuten bei 160 °C backen.

5. Das Backblech aus dem Ofen nehmen und den Teig in quadratische Kekse schneiden (ca. 5x5 cm) – verwenden Sie hierfür am besten einen Pizzaschneider.

6. Kekse zurück in den Ofen stellen und für weitere 10 Minuten backen.

7. Die Kekse aus dem Ofen nehmen und auf ein Backrost legen, damit sie abkühlen und knusprig werden. Die abgekühlten Kekse in eine Backform legen.

Für die Birnen-Feigen-Marmelade

1. Das harte Ende der Feigen abschneiden und die Feigen grob zerschneiden.

2. Kerne aus den Birnen entfernen und Birnen in kleine Würfel schneiden.

3. Die Feigen und die restlichen Zutaten in einen Kochtopf geben und alles zusammen bei geringer Hitze für ca. eine halbe Stunde kochen. Falls die Masse zu dick wird und zu viel Feuchtigkeit verliert, können Sie etwas Wasser hinzugeben.

4. Für eine saure Note mit Zitronensaft abschmecken.

5. Marmelade in ein abgekochtes Glas geben und vor dem Servieren im Kühlschrank vollständig abkühlen lassen.

Die Kekse mit Castello Creamy Blue und der Birnen-Feigen-Marmelade servieren. Mit etwas Rosmarin oder einem dünnen Birnenschnitz belegen.

Dieses Rezept wurde von Mikkel Bækgaard entwickelt www.mikkelsmadblog.dk

Alle Rezepte anzeigen