Die perfekte Begleitung für Ihre Käseplatte

Die richtigen Getränke zu einer Käseplatte zu wählen macht Spaß – kann aber auch eine kleine Herausforderung sein! Sollte man eher ein Getränk wählen, das zu jedem Käse passt, oder verschiedene Getränke zu den verschiedenen Käsesorten servieren? Hier einige Tipps, damit Ihrem Käsegenuss nichts im Wege steht.

Die perfekte Begleitung für Ihre Käseplatte

Ein gutes, ausgewogenes Käsebuffet sollte ohne Frage eine vielfältige, gut ausgewogene Auswahl an Käsesorten beinhalten. Es sollte interessant und schön sein, aber auch einige Überraschungen bereithalten! Gleichzeitig muss für jeden Geschmack etwas dabei sein. Eine klassische Käseplatte besteht aus milden und strengen Käsesorten, sowohl aus Süßlichen als auch aus Salzigen. Typischerweise beginnt man dann mit den milderen Varianten und arbeitet sich langsam zu kräftigeren, strengeren Käsesorten vor.

 

Aber was gibt es dazu? Das ist die große Frage – besonders, wenn man nicht einfach auf klassischen Rotwein zurückgreifen will.

 

Was man nicht vergessen darf: Jeder Käse ist anders. Es gibt unzählige Sorten und Varianten, die zu verschiedenen Getränken passen. Die erste wichtige Frage, die Sie sich stellen sollten, ist: Möchten Sie ein Getränk zur ganzen Käseplatte servieren oder verschiedene Getränke zu den verschiedenen Käsesorten anbieten?

 

Die einfachste, aber auch nicht die günstigste Lösung ist es, verschiedene gute Flaschen Wein zum Käse zu servieren. Auf diese Art und Weise ist etwas für jeden dabei. Aber selbst dann kommt es noch darauf an, welche Käse den Platz auf Ihrer Käseplatte gefunden haben. Denn nicht jeder Wein passt zu jedem Käse und mache Weine bringen noch ganz neue Geschmacksnoten im Käse hervor.

 

EIN GETRÄNK FÜR DIE KOMPLETTE KÄSEPLATTE

 

Wenn Sie nur ein Getränk für Ihre Käseplatte auswählen wollen, dann ist Weißwein oder Bier die beste Lösung.

 

Ein leicht lieblicher Weißwein macht sich meistens gut, aber er sollte nicht zu süß sein. Versuchen Sie einen Wein zu finden, der auch etwas Säure mitbringt, um den reichhaltigen Käse geschmacklich etwas zu heben. Passend wäre zum Beispiel ein Spätlese Riesling oder eine andere Riesling-Variante. Diese Weine sind gleichzeitig süß und säuerlich – und häufig unglaublich lecker.

 

Ein französischer Dessertwein wie ein Sauternes passt ebenso gut zu den meisten Käsesorten, solange er nicht zu süß ist.

 

Was Sie vermeiden sollten, sind trockene Weine, da Sie sich leider nicht gut mit der Cremigkeit und den kräftigeren Noten mancher Käse vertragen. Chardonnay beispielsweise passt gut zu manchen Käsesorten, aber leider nicht zu allen.

 

 

 

HABEN SIE ES SCHON MIT BIER ODER GIN TONIC PROBIERT?

 

Nicht ganz so verbreitet, aber wirklich köstlich ist die Kombination von Bier und Käse. Biere, die nicht zu kräftig sind, können neue Noten im Käse hervorbringen – Hopfen zum Beispiel hebt die floralen Noten hervor. Sie könnten ein einfaches Pils oder ein Kellerbier mit der Käseplatte probieren. Diese beiden machen sich sehr gut mit den meisten Käsesorten.

 

Worauf man achten muss: Starke Biere sollten nur mit kräftigen Käsesorten kombiniert werden, damit der Geschmack ausgewogen bleibt und mildere Käse nicht vom Bier erschlagen werden. Auch Biere mit einem höheren Alkoholgehalt sollten nur mit lange gereiften Käsesorten serviert werden.

 

Wenn Sie nach etwas Außergewöhnlichem suchen, versuchen Sie einmal Gin Tonic. Der Longdrink passt überraschend gut zu milden und cremigen Käsesorten und gleichzeitig auch zu Blauschimmelkäse. Ein Gin Sour ist ebenso ein tolles Getränk, welches hervorragend zu Käse passt.

 

 

GRUPPIEREN SIE IHRE KÄSE

 

Wenn Sie gerne mehr Vielfalt anbieten wollen, aber nicht für jeden Käse eine andere Begleitung servieren möchten, können Sie den Käse auf Ihrer Platte auch in 2-3 Gruppen unterteilen.

 

Die milden und cremigen Käsesorten wie Brie, Camembert und ähnliche Sorten passen gut zu leichten, spritzigen Getränken. Pils oder ein Gin Tonic passen gut zu diesen Sorten. Aber auch Weißwein oder ein leichter Pinot Noir wäre eine köstliche Kombination dazu. Auch wenig holzige Chardonnay-Varianten heben die Cremigkeit der milden Käsevarianten hervor.

 

Hartkäse und gereifte Käse, wie beispielsweise alter Gouda oder Emmentaler, benötigen ein Getränk mit etwas mehr Dominanz. Versuchen Sie einmal ein Starkbier oder einen etwas süßeren Weißwein. Auch belgisches Bier passt gut zu diesen Käsesorten.

Falls Sie lieber einen Cocktail zu Ihrer Käseplatte reichen wollen, empfehlen wir einen Old Fashioned mit Orangennoten und der Süße von Bourbon. Oder aber einen Manhattan, der Süße und Bitterkeit mitbringt.

 

Blauschimmelkäse mögen stärkere, süßere Getränke, die die Salzigkeit des Käses ausbalancieren. Versuchen Sie einmal roten Amarone, einen italienischen Dessertwein mit starken Noten von Rosine, der leicht nussig schmeckt. Ein Glas Portwein passt auch hervorragend. Wer lieber Bier trinkt: Starkbiere komplementieren salzigen Blauschimmelkäse vorzüglich.

 

DIE PERFEKTE KOMBINATION

 

Um eine wirklich hervorragende Begleitung zum Käse zu finden, muss jeder Käse in seiner Kräftigkeit zu den Getränken passen. Das bedeutet: Leichte, milde Käse sind ein besonderer Genuss mit leichten, milden Getränken und strenge, kräftige Käse verlangen auch nach aromatischeren, schwereren Getränken.

 

Ein guter Ansatz ist es, jede Begleitung zunächst auszuprobieren. Vertrauen Sie hierbei Ihrem Instinkt. Wenn Sie die Begleitung zu dem Käse nicht mögen, werden Ihre Gäste das vermutlich auch nicht tun. Versuchen Sie auch, Neues auszuprobieren. Natürlich macht man mit einem schweren Rotwein nicht viel falsch, allderdings passt er einfach nicht so gut zu milden Käsesorten. Seien Sie offen für Neues und schmecken Sie noch einmal ganz genau hin. Häufig werden Sie so ganz neue Kombinationen für sich und Ihre Gäste entdecken. Und vor allem: Haben Sie Spaß dabei!

 

 

Merken

Alle Artikel anzeigen