castello-fullfavorites iconBasket Copyicon-checkmarkicon-facebookicon-globeInstagramicon-pinteresticon-youtubeservings icon mediumTime icon big

Käse richtig aufbewahren

Wie lagere ich meinen Käse richtig – und was sind die ersten Anzeichen dafür, dass er schlecht geworden ist? Hier fin-den Sie die Antwort!

DIE GESAMTE KUNSTSTOFFVERPACKUNG ENTFERNEN

Wenn der Käse in Kunststoff verpackt ist, ob es nun Zellophan ist oder Tüten, kann er nicht atmen und es sammelt sich zu viel Feuchtigkeit in der Verpackung. Wenn der Käse dicht in Kunststoff verpackt ist, verändert das die schützende Rinde, die den Käse länger haltbar macht. Mit der Zeit gehen alle Aromen verloren und die Textur wird zerstört.

KÄSEPAPIER ODER ALUFOLIE VERWENDEN

Bewahren Sie den Käse in Wachspapier oder Alufolie auf. Dadurch wird ein Austrocknen verhindert, der Käse kann atmen und hält sich somit möglichst lange. Nach dem Umwickeln sollten Sie den Käse in einen luftdichten Behälter geben, damit der Feuchtigkeitsgehalt stimmt. Ein Kunststoffbehälter verhindert außerdem, dass der Käse starken Geruch absondert. Gleichzeitig ist der Käse gegen Druck und Stöße geschützt.

Weichkäse wie Brie oder Camembert halten sich unter geeigneten Bedingungen mehrere Wochen, wenn sie in Wachspapier eingewickelt werden. Feste Käse wie Cheddar oder Parmesan werden jedoch am besten in Alufolie aufbewahrt.

NICHT ZU ENG EINWICKELN

Einige Käsesorten reifen durch Bakterien, wobei auch Ammoniak entsteht. Ammoniak ist ein natürliches Nebenprodukt des Käses. Jedoch entwickeln die meisten Käsesorten unangenehme Aromen, wenn das Ammoniak nicht frei wird. Wenn der Käse zu eng eingewickelt wird, kann er keine Feuchtigkeit abgeben und Gerüche freisetzen, was zu Ammoniakbildung führen kann. Wenn Sie Käse in Alufolie einwickeln, sollten Sie ihm Raum zum Atmen lassen.

DAS PAPIER AUSTAUSCHEN

Beim Schneiden oder Servieren des Käses müssen Sie zwangsweise das Einschlagpapier berühren. Achten Sie darauf, dass Bakterien, die Ihren Fingern oder anderen Lebensmitteln anhaften, den Käse nicht verunreinigen. Tauschen Sie dafür das Einschlagpapier nach jedem Öffnen aus. Dadurch wird das natürliche Feuchtigkeitsgleichgewicht im Einschlagpapier aufrechterhalten, sodass der Käse möglichst lange frisch und aromatisch bleibt.

IN DER GEMÜSESCHUBLADE AUFBEWAHREN

Die Lagertemperatur des Käses sollte der Temperatur entsprechen, bei der der Käse gereift ist. Die meisten Käsesorten bleiben bei 5–7 °C mehrere Wochen frisch, vorausgesetzt, sie sind richtig verpackt. Wenn Sie den Käse im Kühlschrank aufbewahren, wird die Reifung verlangsamt. Bei höheren Temperaturen entwickeln sich Schimmel und Aroma wesentlich schneller. Achten Sie darauf, dass Käse bei der Aufbewahrung im Kühlschrank mit der Zeit austrocknet. Eine viel bessere Möglichkeit wäre daher die Aufbewahrung in der Gemüseschublade.

Denken Sie daran, den Käse einige Stunden vor dem Servieren aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit sich alle Geschmacksnuancen voll entfalten können.

VERTRAUEN SIE IHRER NASE

Vieles wissen Sie schon dadurch, indem Sie sich den Käse anschauen. Scheuen Sie nicht davor zurück, den Käse anzufassen, daran zu riechen oder zu prüfen, ob er trocken oder zu feucht ist. Wenn sich der Käse nicht wohlfühlt, wird er es Ihnen sicher zeigen. Schauen Sie, ob der Käse rissig ist, was auf zu trockene Luft hinweisen kann, oder ob Sie Ammoniakgeruch wahrnehmen, denn das könnte ein Zeichen dafür sein, dass Sie den Käse entsorgen müssen. Bei richtiger Aufbewahrung wird das Risiko reduziert, dass der Käse vorzeitig verdirbt.

KÄSESORTEN

Wenn Sie noch etwas mehr über die verschiedenen Schimmelkäse von Castello erfahren möchten, lesen Sie bitte weiter!

BLAUSCHIMMELKÄSE

Blauschimmelkäse besitzt einen scharfen und ausgeprägten Geschmack. Der Schimmel durchzieht den gesamten Käse – innen und außen. Damit sich der Schimmel entwickeln kann, benötigt er Sauerstoff. Daher wird der Käse während der Herstellung mit Nadeln pikiert. So wird sichergestellt, dass der Schimmel wachsen kann. Je länger sie reifen, desto schärfer werden Blauschimmelkäse. Wenn sich der Käse jedoch gelb färbt oder nach Ammoniak riecht, sollten Sie ihn nicht mehr essen.

WEISSSCHIMMELKÄSE

Weißschimmelkäse besitzt einen milden milchigen Geschmack. Ein unreifer Weißschimmelkäse ist innen fest und unter der Rinde weich, da er von außen reift. Es gibt auch Weißschimmelkäsesorten, die einen sehr kräftigen und ausgeprägten Geschmack besitzen. Bei Weißschimmelkäsen wächst der Schimmel auf der Oberfläche des Käses.

ROTSCHMIEREKÄSE

Rotschmierekäse besitzen einen ausdrucksvollen und aromatischen Geruch und Geschmack. Während der Käseherstellung wird der frische Schimmelkäse mit Rotschmierebakterien eingerieben. Während der Käse reift, färbt sich die Oberfläche orange und der Geschmack wird kräftiger. Um den vollen Geschmack des Käses auszukosten, sollte auch die Rinde verzehrt werden.    

ALLES, WAS SIE ÜBER KÄSE WISSEN MÜSSEN

Sind Sie neugierig auf die Welt des Käses? Hier finden Sie alle Informationen, die Sie zur richtigen Aufbewahrung, zum Servieren und zum Schneiden von Käse benötigen.

Käse richtig einfrieren

Käse richtig einfrieren

Hinweise zum Einfrieren und Auftauen von Käse

Käse richtig einfrieren
Käse richtig aufbewahren

Käse richtig aufbewahren

Wie lagere ich meinen Käse richtig – und was sind die ersten Anzeichen dafür, dass er schlecht geworden ist?

Käse richtig aufbewahren
Die Wahl des richtigen Käsemessers

Die Wahl des richtigen Käsemessers

Hier erklären wir Ihnen, welches Kä-semesser für welchen Käse das richtige ist.

Die Wahl des richtigen Käsemessers
Käse richtig schneiden

Käse richtig schneiden

Der Käse besteht aus mehreren Aro-maschichten. Dadurch kann der Ge-schmack abhängig davon, wie Sie den Käse schneiden, variieren.

Käse richtig schneiden
Die richtige Portionsgröße

Die richtige Portionsgröße

Sie möchten wissen, wie viel Käse Sie am besten servieren? Hier finden Sie einen einfachen Leitfaden für die un-terschiedlichen Mahlzeiten.

Die richtige Portionsgröße