castello-fullfavorites iconBasket Copyicon-checkmarkicon-facebookicon-globeInstagramicon-pinteresticon-youtubeservings icon mediumTime icon big

Tipps für Ihr Tapas-Menü

Es ist nicht allzu aufwändig, den perfekten Tapas-Abend vorzubereiten, aber trotzdem müssen Sie auf ein paar Details besonders achten. Wenn Sie diese Tipps für ein köstliches Tapas-Menü berücksichtigen, können Sie Freunde und Familie einen Abend lang in die salzige Meeresluft und die grünen Täler der Mittel-meerküste entführen.

DAMIT DER TAPAS-ABEND EINE SENSATION WIRD

Tapas sind zum Teilen gedacht, werden in der Regel auf mehreren kleinen Tellern angerichtet und sind nicht größer als ein Snack oder eine Vorspeise. Ob kalt oder warm – köstliche Beilagen wie salzige Oliven oder Kapern, rustikales Brot und eine Käse- und Gemüseauswahl dürfen in keinem Fall fehlen. Damit Ihr Tapas-Abend so authentisch wie möglich wird, müssen die Gerichte in mundgerechten Portionsgrößen serviert werden, die am Tisch einfach herumgereicht werden können. Und selbstverständlich verlangen die Aromen der Tapas nach Wein oder anderen Getränken, die diese Aromen auf der Zunge tanzen lassen!

 

RUSTIKALE TELLER

Bei Tapas geht es nicht um Perfektion. Spielen Sie mit den Größen, Farben und Materialien der Teller oder greifen Sie einfach auf Käseplatten aus Holz, Souffléförmchen oder Schälchen zurück. Schauen Sie einfach, was Sie zur Hand haben. Wenn Sie jedoch Wert darauf legen, Ihre Tapas im original spanischen Stil zu präsentieren, wählen Sie Keramikgeschirr in Erdtönen wie satten Brauntönen oder dunklen Rottönen. Achten Sie außerdem darauf, dass alle Tapas separat in kleinen Schälchen oder auf Tellern angerichtet werden, sodass eine Anordnung appetitlicher Farben entsteht und alle entspannt von allem naschen können. 

 

EINFACH IN DER VORBEREITUNG    

Einfachheit ist der Schlüssel zum Zauber der Tapas. Um jederzeit spontan einen Tapas-Abend improvisieren zu können, sollten Sie immer schwarze Oliven, Paprika, Kapern, Pesto, Käse von Castello sowie rustikales Brot vorrätig haben. Und wenn der Tapas-Abend bereits geplant ist, müssen Sie am Vorabend nur noch die Vinaigrette und die Salsa zubereiten, damit Sie schon einen Punkt abgehakt haben, wenn die Gäste eingetroffen sind.

 

IN DER VIELFALT LIEGT DIE WÜRZE

Variieren Sie die Tapas von warm und gegrillt bis kalt. Egal, was Sie vorher servieren: Für den perfekten Abschluss des Abends sollte es unbedingt etwas Süßes zum Genießen sein.